Poetry Slam Lesebühne #34 | GET SHORTIES

 

Donnerstag 08. März 2018 | 19 Uhr | Eintritt 5,-

 

Gastspiel von 'get shorties' - der dienstältesten Lesebühne Baden-Württembergs.

Ingo Klopfer, Nicolai Köppel, Volker Schwarz, Rainer Bauck und der Rock'nRoll Dikatator präsentieren ein "Best of" ihrer kabarettistisch-literarischen Lesebühnenshow.

 

 

get shorties | Show Lesebühne

 

 

Kartenreservierung Infozentrum der BLB | Tel. 0721 175 2221 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Poetry Slam Lesebühne #33 |  Jubiläumsveranstaltung - 6 Jahre Lesebühne

 

Donnerstag 14. März 2019 | 19 Uhr | Eintritt 5,-

 

Mit wunderbaren Gästen feiern wir an diesem Abend unser 6-jähriges Bestehen.

Die beiden Gastgeber Moritz Konrad und Stefan Unser freuen sich an diesem Abend auf Nik Salsflausen, Anna Teufel und Philipp Herold.

 

Nik Salsflausen

Nik Salsflausen studierte in Konstanz Germanistik und Geschichte, steht seit 2011 auf der Slam-Bühne und wurde 2014 in Karlsruhe zum Landesmeister Baden-Württemberg gekürt. 2016 belegte er bei den deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam den zweiten Platz.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Philipp Herold

Philipp Herold ist einer der facettenreichsten Slam Poeten seiner Generation. Der gelernte Rap MC und studierte Kulturwissenschaftler stellt sein künstlerisches Können auf den unterschiedlichsten Bühnen unter Beweis – als Autor, Performer, Moderator oder Workshopdozent. Er wurde zweifacher deutschsprachiger Vizemeister im Poetry Slam (U20 2011, Team 2016). Im Jahr 2014 erhielt er den Martha-Saalfeld-Förderpreis. 

 

 

 

 

 

Anna Teufel

Die Strahlenschutzingenieurin Anna Teufel liebt es, dem Publikum einen unerwarteten Blick auf das Menschsein zu schenken. Egal ob lustig, ernst oder dramatisch, die Slam-Poetin aus Karlsruhe richtet mit überzeugender Absichtslosigkeit den Spot auf die kleinen Dinge des Miteinander und berührt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kartenreservierung Infozentrum der BLB | Tel. 0721 175 2221 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Poetry Slam Lesebühne #30 |  Literaturtage Spezial

 

Donnerstag 04. Oktober 2018 | 19 Uhr | Eintritt 5,-

 

Im Rahmen der Karlsruher Literaturtage 2018 verspricht die 30. Lesebühne „An WOrt und Stelle“ mit fünf Slam-Poetinnen und Poeten ein Fest der postmodernen Bühnenliteratur.

Die Gastgeber Moritz Konrad und Stefan Unser freuen sich an diesem Abend auf Natalie Friedrich, Paula Neu und den Comedian und Poetry Slammer Jens Wienand.

Für den musikalischen Rahmen sorgt der Mannheimer Liedermacher Stefan Ebert.

 

 

Paula Neu

Die Mannheimerin Paula Neu macht beruflich etwas mit Menschen statt mit Medien und ist seit Jahren fester Bestandteil der baden-württembergischen Slam-Szene.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jens Wienand

Nach inzwischen 800 Auftritten bei Poetry Slams, Comedyclubs und Improtheater-Shows und einem Intensiv-Studium für Comedy in Chicago ist Jens Wienand auf Bühnen in der ganzen Republik zu finden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natalie Friedrich

Natalie Friedrich aus Malsch ist Preisträgerin beim Landeswettbewerb "Deutsche Sprache und Literatur" und Poetry Slam U20 Vizemeisterin Baden-Württemberg 2018.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stefan Ebert

Sprache und Gesang auf verblüffende Art zu vermischen, mit Songs aus der eigenen Nachbargalaxie, ist das Markenzeichen von Stefan Ebert.

Der Sänger und Songschreiber aus Mannheim wird den Lesebühnenabend auf seine unvergleichliche Weise musikalisch begleiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kartenreservierung Infozentrum der BLB | Tel. 0721 175 2221 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Poetry Slam Lesebühne #29 | Generalprobe

 

Donnerstag 03. Mai 2018 | 19 Uhr | Eintritt 5,-

 

Am Vorabend zur "Poetry Slam Landesmeisterschaft Baden-Württemberg 2018" in Ulm wird die Lesebühne zur Generalprobe.

Gemeinsam mit Julie Kerdellant, Sylvie le Bonheur und Marvin Suckut, werden die beiden Gastgeber Moritz Konrad und Stefan Unser ihre Texte für den Wettkampf performen.

 

Sylvie le Bonheur

Die Mannheimerin Sylvie le Bonheur ist eine der wortgewaltigsten Spoken-Word Artisten in Deutscher Sprache. Ihre Texte sind tief und klug. Ihr Blick auf die Welt ist berührend menschlich und in Ihrem Auftritt liegt genug Sehnsucht für 10 Expeditionen in den fernsten Winkel der eigenen Seele.

 

 

 

 

 

 

 

 

Marvin Suckut | Bild: Zoe Lindegger

Der Konstanzer Poetry Slam Babo Marvin Suckut (er veranstaltet einen der größten Slams Baden-Württembergs im KuLa) changiert mühelos zwischen Storytelling und fein geknüpften Reimen in Form perfekter Bühnen-Poesie. Dabei hört man ihm die klassische Klavierausbildung ebenso an, wie den Deutsch-Rap-Hintergrund.

 

 

 

 

 

 

 

 

Julie Kerdellant

Julie Kerdellant ist zurückhaltend, höflich, leise und zuvorkommend - bis sie auf der Bühne steht. Da kann auch mal LAUT.

Die gebürtige Bremerin startet in diesem Jahr für Landau bei der Poetry Slam Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz.

 

 

 

 

 

 

 

Kartenreservierung Infozentrum der BLB | Tel. 0721 175 2221 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Poetry Slam Lesebühne #28 | GET SHORTIES

 

Donnerstag 08. März 2018 | 19 Uhr | Eintritt 5,-

 

5 Jahre! Poetry Slam Lesebühne 'An WOrt und Stelle'

Mit einem 'Best of get shorties'

Zum Jubiläum gibt sich die dienstälteste Lesebühne Baden-Württembergs mit einem Gastspiel die Ehre.

 

get shorties | Show Lesebühne

 

Mit Ingo Klopfer, Carolin M. Hafen, Volker Schwarz, Rainer BuckDorothea Böhme und dem Liedermacher Nicolai Köppel. 

 

Kartenreservierung Infozentrum der BLB | Tel. 0721 175 2221 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Poetry Slam Lesebühne #27 | HEIMAT

 

Donnerstag 11. Januar 2018 | 19 Uhr | Eintritt 5,-

 

Begleitend zur Ausstellung „Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein“ steht die erste Lesebühne des Jahres 2018 unter dem Motto Heimat.

Die Karlsruher Slam-Poeten Moritz Konrad und Stefan Unser begrüßen dazu den Liedermacher und Soundkünstler Nikita Gorbunov (Stuttgart), den Landesmeister Rheinland-Pfalz 2015 Artem Zolotarov (Mainz) sowie Andreas Rebholz (Ulm).

 

Nikita Gorbunov

Nikita Gorbunov wird in Moskau geboren und im Zuge der Wende bis nach Stuttgart gespült. Seine ersten Zeilen rotzt er noch als Rapper in ein verbeultes 58er-Mikro, bis ihn schließlich die aufkeimende „Poetry-Slam“-Szene in ihren Bann zieht.
Als Poetry-Slam in den Schulen Einzug hält, geht Nikita vorneweg. Er gibt unzählige Slam-Workshops an allen erdenklichen Bildungsträgern vom Landeshochbegabtengymnasium bis zum Jugendstrafvollzug, betreut jahrelang ganze Klassen in Schreibwerkstätten und ist mehrmals für das Goethe-Institut unterwegs: in Kiew, Minsk und Moskau. Die Arbeit mit den Schülern konfrontiert ihn auch mit seinem eigenen Werdegang: ein Kanake vermittelt Deutsche Dichtkunst. Witzig, gell?

 

 

 

 

Artem Zolotarov

Artem Zolotarov wurde 1989 in Donezk, Ukraine, geboren. 1998 siedelte er mit seiner Familie nach Deutschland um. Während seines Studiums (Europäische Literatur und Germanistik in Mainz) tritt er Ende 2014 erstmals bei Poetry Slams auf und findet schnell die eigene Bühnensprache - die eigene Art seine neue Sprache im postmodernen Bühenwettkampf einzusetzen.

Gut ein Jahr nach seinem ersten Auftritt gewinnt Artem die Poetry Slam Landesmeisterschaft Rheinland-Pfalz 2015.

 

 

 

 

 

 

Andreas Rebholz

Andreas Rebholz ist als Bäckersohn in Sigmaringendorf aufgewachsen und studiert Nachhaltiges Unternehmensmanagement in Ulm.

Er war 2015 der Shootingstar der Slam-Szene in Baden-Würtemberg. Die Texte zum Thema "Heimat" und "Leben auf dem Land" aus dieser Zeit, sind bis heute sein poetisches Markenzeichen.

 

 

 

 

 

 

Auf einen textbunten Abend mit Quatsch, Lyrik und Klamauk rund um das Thema Heimat freuen sich die beiden Gastgeber der Lesebühne Stefan Unser und Moritz Konrad.

 

 

Kartenreservierung Infozentrum der BLB | Tel. 0721 175 2221 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Poetry Slam Lesebühne #26 | 5 Slam-Poeten

 

Donnerstag 23. November 2017 | 19 Uhr | Eintritt 5,-

 

Ein Blick auf die Poetenliste der 26. Lesebühne verspricht packende Prosa, krasse Lyrik und skurrile Geschichten.

Mit Wehwalt Koslovsky (Hamburg), Hank M. Flemming (Tübingen), Moritz Konrad (Karlsruhe), Marius Loy (Esslingen) und Gastgeber Stefan Unser.

 

Wehwalt Koslovsky

Der Bühnendichter und Performance-Poet Wehwalt Koslovsky ist seit über 20 Jahren auf den Literaturbühnen in Europa, USA und Japan unterwegs und hat die deutschprachige Slam-Szene maßgeblich geprägt.  

Als Teil des Slam-Teams K.u.K. (Klötgen & Koslovsky) stand er mehrfach im Finale der deutschsprachigen Meisterschaften.

 

 

 

 

 

Moritz Konrad

Moritz Konrad ist fester Bestandteil der Karlsruher Slam-Szene und hat in diesem Jahr den KOHI Slam bei den Landesmeisterschaften in Tübingen und den deutschsprachigen Meisterschaften in Hannover vertreten.

 

 

 

 

 

 

 

Hank M. Flemming

Der Tübinger Hank M. Flemming - dieses Jahr ebenfalls als baden-württembergischer Teilnehmer beim Slam2017 in Hannover am Start - hat seine Wurzeln im Erzgebirge und ist so ganz nebenbei frisch gebackener Dr. der Psychologie.

 

 

 

 

 

 

 

 

Marius Loy

Und last but not least steht der Autor, Moderator, Musiker, Slam-Poet und Workshopleiter Marius Loy aus Esslingen für kraftvolle Lyrik vom Feinsten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kartenreservierung Infozentrum der BLB | Tel. 0721 175 2221 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Poetry Slam Lesebühne #25 | Team LSD

 

Donnerstag 28. September 2017 | 19 Uhr | Eintritt 5,-

 

Das Team LSD mit Volker Strübing und Micha Ebeling aus Berlin bestreitet den Abend auf der Lesebühne.

Die beiden Ausnahmepoeten sind Mitglieder der Berliner Lesebühne LSD Liebe statt Drogen!.Als gleichnamiges Slam-Team stehen sie seit über zehn Jahren gemeinsam auf der Slam-Bühne und konnten drei Mal (2006, 2008, 2016) den Team-Wettbewerb und somit die Königsdisziplin der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften für sich entscheiden.

 

Team LSD | Bild: Marvin Ruppert

 

 

 

Kartenreservierung Infozentrum der BLB | Tel. 0721 175 2221 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Poetry Slam Lesebühne #24 | 4 Slam-Poeten & Autoren

 

Donnerstag 4. Mai 2017 | 19 Uhr | Eintritt 5,-

 

Zur letzten Lesebühne vor der Sommerpause begrüßt Stefan Unser die Slam-Poeten und Lesebühnen-Autoren Paul Bokowski, Karsten Hohage und Christian Gottschalk.

 

Karsten Hohage aka Grohacke

Karsten Hohage (a.k.a Grohacke) schreibt Prosa, Gedichte und bisher Unklassifiziertes. 2003 nahm er erstmals an einem Poetry Slam teil. Seitdem war er mehrfach (2004–2011) Teilnehmer der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften und erreichte wiederholt - im Team (2005, 2008) und im Einzel (2009) - die Finalrunde.

Er ist Gründungsmitglied der Heidelberger Lesebühne „Vollversammlung“ und moderiert Poetry Slams in Heidelberg und Mannheim.

 

 

 

 

 

Paul Bokowski | Berlin

Paul Bokowski gehört zur Speerspitze der Berliner Lesebühnenszene.

Der Autor, Vorleser und Geschichtenerzähler lebt seit über zehn Jahren in einem der unbeirrbarsten Problembezirke der bundesdeutschen Hauptstadt. Er ist jüngstes Mitglied der Lesebühne »Brauseboys«, Gründungsmitglied der Literaturveranstaltung »Fuchs & Söhne« sowie festes Redaktionsmitglied der Satirezeitschrift »Salbader«.

2012 erschien sein Überraschungserfolg »Hauptsache nichts mit Menschen«. Der 'Woody Allen des Weddings' entstammt einer deutsch-polnischen Familie und ist in seinem zweiten Leben leidenschaftlicher Backblogger.

 

 

 

 

 

 

Christian Gottschalk | Köln (Bild: Ludolf Dahmen)

In Christian Gottschalks Glossen, Geschichten und Liedern finden exakte Alltagsbeobachtungen, lakonische Jugenderinnerungen, überraschende Ideen, alberner Sprachwitz, sonderbare Meinungen und hingeschluderte Kapitalismuskritik zu einem friedlichen Miteinander.

Gottschalk schreibt für „WDR Print“ und für die Wahrheits-Seite der „taz“, Er tritt bundesweit auf Kleinkunstbühnen und bei Poetry-Slams auf. Gelegentlich gewinnt er dabei Schnaps.

 

 

 

Kartenreservierung Infozentrum der BLB | Tel. 0721 175 2221 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Poetry Slam Lesebühne #23 | Schwabinger Schaumschläger

Donnerstag 9. März 2017 | 19 Uhr | Eintritt 5,-

 

4 Jahre Lesebühne 'An WOrt und Stelle'

Was im März 2013 als literarisches Experiment begann, mit dem Ziel die Karlsruher Poetry Slam- und Literaturszene zu verknüpfen und Slam-Poesie einem breiten Publikum zugänglich zu machen, ist inzwischen zu einer festen Instituion geworden.
Zum Vierjährigen ist die gesamte Stammbesetzung der Münchner Lesebühne 'Schwabinger Schaumschläger Show' zu Gast.

 

Michael Sailer

Michael Sailer ist Schriftsteller, Musiker, Moderator, Schauspieler und ein großartiger Geschichtenerzähler.

Der gebürtige Münchner ist u.a. Autor der Kolumne "Schwabinger Krawall" in der taz und Träger des Schwabinger Kunstpreises (2001). Bis 2010 arbeitete er als Redakteur und Autor der Zeitschrift Musikexpress. Seit Sommer 2007 ist Sailer festes Mitglied der Lesebühne „Schwabinger Schaumschläger Show“, die mit Gästen jeden Sonntag in dem Lokal „Vereinsheim“ in München-Schwabing auftritt.

 

 

 

 

 

 

Christoph Theussl | München

Christoph Theussl ist gebürtiger Österreicher und Wahl-Münchner. Theußls Lieder gehören zum Besten, was die austrianische Musiklandschaft zu bieten hat. Seine Texte sind witzig, manchmal derb und dann wieder auf eine skurrile Art philosophisch oder auch bitterernst.

2014 erhielt er für seine musikalische Tätigkeit den Förderpreis der Liederbestenliste.

 

 

 

 

 

 

 

 

Moses Wolff | München

Moses Wolff  ist Kabarettist, Schauspieler, Musiker und Autor und steht seit 25 Jahren auf der Bühne. Er wirkte in zahlreichen Theater-, Fernseh- und Kinoproduktionen mit.

Moses ist Gründer und Mitveranstalter der „Schwabinger Schaumschläger“, arbeitet als freier Mitarbeiter für die Süddeutsche Zeitung, das Magazin MUH sowie das endgültige Satiremagazin Titanic.

Sein gemeinsam mit Arnd Schimkat verfasstes Drehbuch „Highway to Hellas“ wurde 2014 mit Christoph Maria Herbst und Adam Bousdoukos in den Hauptrollen verfilmt.

 

 

Kartenreservierung Infozentrum der BLB | Tel. 0721 175 2221 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Joomla templates by a4joomla